Altes Gästebuch der gelöschten Seite 'Jungborn-Internat'

Einträge: 49 - Aufrufe (Seit dem 19.10.13): 57331 - Kontakt: rainer.schmidt@internat-am-rothaarsteig.de

Zur Homepage 'Internat am Rothaarsteig' <<<<<< >>>>>> Ins (neue) Gästebuch eintragen

susanna schrieb am 30.12.15 um 20:47
ich gedenke an
meinem zu früh verstorbenen Partner

WERNER VOß
1957-2007
Er musste wohl sehr
unter Wilhelm Korte leiden!!!

Er war ein liebenswerter Mann und ein Teufel
,ein psychisch kranker Mann!

ich glaube das liegt an Wilhelm Korte

Der ;mit Werner schlimmen Psychoterror und Missbrauch betrieben hat

vom 6ten bis 18 ten Lebensjahr
,war er sein Opfer!!!!???
Das hat ihn geprägt!!!

Und das hat er leider an seine Kinder gegeben !

WER
WERNER KANNTE SCHREIB MIR DOCH MAL BITTE! !

Detlef Delfing schrieb am 20.11.15 um 19:44
Genau, wozu noch Revolutionäre wenn die Revolution beendet ist.

Silke schrieb am 20.11.15 um 19:29
Mehr als nur ein GUTES ERGEBNISS Herr Delfing! Hut ab!! Zu den anderen sehr „merkwürdigen Seiten“ die es da noch so gibt sage ich mal “ Vom Winde verweht…..!“ So etwas erledigt sich meist von selber.

Detlef Delfing schrieb am 12.11.15 um 17:53
Ich möchte mich noch ganz herzlich bei meinen WIRKLICHEN Ehemaligen Freunden bedanken, ganz besonders aber bei Jörg Pusch, der mir immer in seiner objektiven und nachdenklichen Art und Weise mehr als nur geholfen hat. (Man was musste der manchmal mit mir so aushalten und mich wieder runter bringen)
Wir haben immer, von Anfang an, alles miteinander besprochen und gemeinsam geplant. Die Durchführung habe ich zwar immer übernommen aber die Vorgespräche mit ihm waren immer der wichtigere Teil. Danke, „PUSCHI“.
Ohne ihn und viele andere Ehemaligen, die so dachten wie wir, wären wir nie zu diesem für uns ALLE so tollen Abschluss gekommen.
DANK AN ALLE, DIE WIRKLICH MITGEARBEITET HABEN.

Jörg Pusch schrieb am 11.11.15 um 11:42
Nach dem auch ich endgültig mit Jungborn abgeschlossen habe geht mein Dank an Detlef Delfing. Ohne Dich hätten viele Ehemalige nie ihre Entschädigung vom Staat bekommen, die Kameraden hätten niemals ihre Akten bekommen, sich nicht viele wiedergefunden und vor allem deine Beharrlichkeit, ohne Angst vor Anwälten /Stiftung, Fahrten nach Ummeln und Brilon, hat das alles erst ermöglicht was wir erreicht haben. Das war eine Klasse Leistung. Hut ab.
Hätte es Deinen unermüdlichen Einsatz nicht gegeben säße wohl noch immer ein „Pan Tau“, der sich heute als Frontmann auf seinen Klamauk Facebookseiten/Gruppe und der mehr als lächerlichen Rothaarsteig Seite versteht, viel Mühe gibt sich zu blamieren, frustriert im Ossiforum und den Taxiforen. Wäre allerdings für alle Ehemaligen viel besser gewesen. Der kann sich von all dem nichts auf die Fahne schreiben, meint aber er wär der große Denker und Lenker. Mehr als Gelächter, Hohn und Spott wird da auch in Zukunft nicht zu erwarten sein.

Detlef Delfing schrieb am 06.11.15 um 09:38
Versteht niemand so richtig was das alles soll aber jeder eben so wie er mag.

Fred K. schrieb am 05.11.15 um 17:59
Das hier ist und bleibt unsere Seite, ist doch klar. Was soll der mehr als billige Abklatsch und diese bekloppten Facebookseiten?

Dirk Markus Toll schrieb am 09.10.15 um 12:39
Hallo Alle

ich habe meine Akte zugeschickt bekommen und mich über so manches aufgeregt . in der Akte sind Anträge auf Bekleidung oder Kostenerstattungen wegen Fahrgeld und Entwicklungsberichte, ich vermisse z.b die Stellungnahme wieso ich ins Internat musste oder was dazu geführt hatte. Aber rein gar nichts gefunden. Ich werde werde mal sehen ob ich an eine Kostenaufstellung für mich komme was ich dem Internat so gebracht habe in meiner zeit. Ich Freu mich wenn wenn der eine oder andere es auch mal versuchen würde um die zahlen zu vergleichen .

Michael Majewski schrieb am 06.10.15 um 19:50
Hallo, ich heiße Michael M. und war von 1981-1984 im Internat. Ich verfolge das ganze hier seit einiger Zeit passiv und freue mich, dass ihr endlich einen Weg zur gemeinsamen Kommunikation gefunden habt. Habe zudem mit Freude den Bericht und die Fotos vom Tag der offenen Tür genossen. Bin auch gerne bereit euch von meiner Zeit und meinen Eindrücken zu berichten. Einen besonderen Gruß sende ich an Dirk "Markus", denke der Nachname ist ein anderer, mit dem ich ja zeitgleich im Hause war.

Detlef Delfing schrieb am 23.08.15 um 12:07
Die Heimaufsicht ist der Hammer! Nach 5 Monaten kommt ein Brief(siehe Hilferuf Großeltern) dass man alles an den LWL weitergeleitet hat. Also die rühren sich einfach nicht und gehen den Sachen gar nicht nach, bis die sich mal kümmern sind die Kinder schon am Ende.